April 2017

„Rassismus als Normalität?“

25. April 2017

Vom 10. bis 12. Februar 2017 haben wir in Tübingen im Auftrag der Diakonie Württemberg das Seminar „Rassismus als Normalität?“ für Bundesfreiwilligendienstleistende durchgeführt. Die zehn jungen Menschen habe sich dabei mit den Ursprüngen, Erscheinungsformen, Mechanismen, aber auch mit Strategien gegen Rassismus sowie Utopien für eine Welt ohne Rassismus auseinandergesetzt. Mit verschiedenen Methoden, wie etwa einem interaktiven Kolonialismusquiz, in Klein- und Großgruppen- und kreativer Einzelarbeit konnte so das Verständnis und Bewusstsein für Rassismus als gesellschaftliches Verhältnis geschult und vertieft werden. Wir freuen uns auf weitere Seminare und Workshops mit Jung und Alt.

 

Wir - in Rassismus verstrickt?

03. April 2017

Eigentlich wollen wir keine Rassist*innen sein. Aber wenn Menschen diskiminiert werden, muss es auch diejenigen geben, die diskriminieren, oder? Wir wissen: Rassismus ist strukturell noch tief verankert und wird z.B. durch Kinderbücher auch weiterhin "vererbt".Um unserer eigenen Verstricktheit in Rassismen auf den Grund zu gehen, hatten wir am Wochenende zwei Trainer vom Verein Phoenix e.V. zu Gast. Der Verein bietet unter anderem Trainings für weiß positionierte Menschen an, um ihnen zu helfen, unbewusste Verhaltensweisen und Einstellungen aufzudecken. Wir haben das Training als sehr wertschätzend empfunden und waren überrascht, welche Bilder verdeckt in unseren Köpfen rumspuken. Das Training war wertvoll für uns, weil wir als FreiraumKollektiv unter anderem zu Themen wie Migration arbeiten und es uns wichtig ist, nicht unbewusst weiter Dinge zu reproduzieren, die wir eigentlich mies finden. Jetzt sind wir zwar echt platt, aber doch froh, uns der Sache gestellt zu haben. Wir halten euch auf dem Laufdenen, wie es im Prozess mit uns weiter geht, wenn ihr mehr über Phoenix wissen wollt, findet ihr hier ihre Seite.

tl_files/uwe/images/pinnwand/frk_seminar_phoenix.jpg