Vortrag: Rechte Burschen

15. April 2015

Vortrag: "Rechte Burschen" - Ein Überblick über Burschenschaften und andere Studentenverbindungen von Jörg Kronauer (Montag, 27. April um 19:00, SpecOps network, Von-Vincke-Straße 5-7, 48143 Münster).

Für Außenstehende ist die Vielfalt der Studentenverbindungen verwirrend. Auch in Münster gibt es zahlreiche Verbindungen und Burschenschaften. Dabei finden sich neben Unterschieden auch viele Gemeinsamkeiten, auf die sich alle Verbindungen berufen.
Jörg Kronauer, freier Journalist, Autor und Referent des Antirassistischen Bildungsforums Rheinland, hat sich im Rahmen seiner sozialwissenschaftlichen Forschung intensiv mit dem Phänomen Studentenverbindungen beschäftigt und dazu publiziert. In seinem Vortrag gibt er einen Überblick über die verschiedenen Formen von Studentenverbindungen und klärt über ihre Geschichte, aktuelle Entwicklungen und die lokal wie überregional institutionalisierte Zusammenarbeit zwischen den Verbänden auf. Dabei beleuchtet er kritisch Elitedenken, Sexismus und die Akzeptanz von Hierarchien, die zumindest in einigen Verbindungen sehr präsent sind, und geht darüber hinaus auch auf Rassismus und Militarismus ein.
Der Vortrag ist öffentlich und kostenlos. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Allerdings erhalten farbentragende Studenten oder Studenten, die Abzeichen von Studentenverbindungen oder Burschenschaften tragen, keinen Zutritt.

Weitere Infos:
Das Antirassistische Bildungsforum Rheinland (ABR) ist ein im Jahr 2000 gegründeter Verein, der politische Bildungsarbeit organisiert und koordiniert.

Literatur:
Jörg Kronauer, Felix Krebs (2010): Studentenverbindungen in Deutschland - Ein kritischer Überblick aus antifaschistischer Sicht. Münster: unrast.

 

Ausstellungsbesuch

13. März 2015

Am 28. März fahren wir zur Austellung ‚Glückauf und Uğur Ola. Türkische Kumpel zwischen Zonguldak und Ruhrgebiet’ im Bergbau Museum Bochum (11-19.00 Uhr). Bei Interesse an der Teilnahme kann gerne Kontakt aufgenommen werden unter: politische-kleinkunst [at] u-we.org

Gelungene Jahreshauptversammlung 2015

02. Februar 2015

Was erstmal nach einer trockenen Vorgabe aus dem Vereinsrecht klingt, war mit den richtigen Leuten ein ziemlich gutes Wochenende: die Jahreshauptversammlung des Vereins, die Anfang jedes Jahres stattfindet. Im Zentrum der diesjährigen Versammlung stand die Frage nach unserem Selbstverständnis und unseren Zielen als Verein. Andere Themen waren Vereinsorganisation, eine Reflexion der Aktionen in letzter Zeit, die Gestaltung der Homepage und Überlegungen, wie wir ältere Projekte wie Pamoja oder Twende dieses Jahr abrunden können.
Besonders an der Jahreshauptversammlung ist auch die Gelegenheit, dass wir wieder persönlich in großer Runde zusammen sitzen können. Weil nicht (mehr) alle Vereinsmitglieder regelmäßig in Münster sind, laufen Teile der Vereinsarbeit über Emails oder die monatliche Vereins-Skypekonferenz. Das funktioniert normalerweise gut, trotzdem ist gemeinsam an einem Ort zu sein natürlich schöner und dafür ist die Jahreshauptversammlung der richtige Anlass. Insgesamt blicken wir auf ein langes, aber gelungenes und produktives Wochenende mit spannenden Diskussionen und guter Kommunikationskultur zurück.  

Jahresbericht 2014

27. Dezember 2014

Was macht der Verein eigentlich das ganze Jahr? Welche Projekte sind neu angelaufen? Wie wird die Arbeit finanziert und wie kann ich Spenden? Mit dem Jahresbericht wollen wir unsere Fördermitglieder, Projektpartner und andere Interessierte jedes Jahr kurz und knapp über die Vereinsaktivitäten im vollendeten Kalenderjahr informieren.  Neu dieses Jahr ist das Design: der Jahresbericht ist 2014 nicht nur informativ, sondern als Faltblatt mit Fotos auch noch schön.  Wir schauen gerne auf das vergangene Jahr zurück und sind auch auf diesen Professionalisierungsschritt ein bisschen stolz.

Frohe Weihnachten? Faire Weihnachten!

17. Dezember 2014

Viele von uns verbinden die Adventszeit nicht nur mit Glühweintrinken und Weihnachtsfeierstress, sondern auch mit Geschenken und Nächstenliebe. Aber was verschenken wir eigentlich an Freunde und Familie? Mit einer Postkartenaktion wollen wir vor Weihnachten dazu einladen darüber nachzudenken, wie unsere Geschenke produziert werden. Mit einem schlichten Bild und dem Slogan „Frohe Weihnachten. Weniger ist mehr.“ auf der Vorderseite und einem kurzen Infotext auf der Rückseite möchten wir darauf aufmerksam machen, dass zum Beispiel Schokolade und Kleidung auch aus fairer Produktion eingekauft werden können. Zu diesem kurzen Impuls machen wir einige Vorschläge für Adressen, wo jeder in  Münster fair gehandelte Waren finden kann. Nach sehr positiven Reaktionen im vergangenen Jahr geht die konsumkritische Weihnachtspostkarte mit neuem Motiv und aktualisierten Informationen 2014 schon in die zweite Runde. Auch dieses Jahr haben wir viele positive Rückmeldungen erhalten und konnten beobachten, dass die Postkarten dort, wo sie auslagen, schnell vergriffen waren. So freuen wir uns noch mehr auf faire Feiertage und wünschen: Frohe Weihnachten. Weniger ist mehr.