Gelungener Auftakt

15. April 2016

Trotz Frühlingswetters konnten wir knapp 80 Menschen bei unserem Vortrag im SpecOps begrüßen. Jörg Gakenholz gab uns eine Einführung in die Neoklassik und stellte uns seine Analyse der wirtschaftswissenschaftlichen Theorie dar. Zentrale Kritikpunkte des Soziologen waren zum Beispiel die Einseitigkeit der wirtschaftswissenschaftlichen Lehre oder die Überschätzung mathematischer Methoden. Im Anschluss an den spannenden Vortrag gab es eine Diskussion und die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns über diesen gelungenen Auftakt der Vortragsreihe „Ökonomie – Kritik – Alternativen“ und sind gespannt auf den nächstenVortrag! Weiter geht es mit Christian Siefkes und dem Thema „Commons“ am 12. Mai um 19 Uhr im SpecOps.

Vortragsreihe 'Was wäre wenn? Ökonomie - Kritik - Alternativen'

20. März 2016

Unser Leben wird maßgeblich dadurch bestimmt, wie wir wirtschaften. Gleichzeitig überlassen wir dieses Thema meist vermeintlichen Expert*innen, die oftmals problematische Annahmen vertreten. Die vorherrschende Wirtschaftslehre wird selten in Frage gestellt. In der Vortragsreihe möchten wir uns das aktuelle Wirtschaftsmodell und seine theoretischen Grundlagen anschauen und potentielle Alternativen diskutieren. In vier Vorträgen beschäftigen wir uns mit den folgenden Themen... 

tl_files/uwe/images/pinnwand/20_03_2016/Was_Wäre_Wenn_Plakat_A3_Druck.jpg

Jahreshauptversammlung

31. Januar 2016

Auf der Jahreshauptversammlung Ende Januar 2016 haben die Vereinsmitglieder vom Freiraumkollektiv das aktuelle Jahresprogramm auf den Weg gebracht. Nach 2 Tagen intensiven Arbeitens sind nun die Inhalte für mehrere Workshops abgestimmt, die Anträge für eine Vortragsreihe zu Ökonomie und Kritik geschrieben und neue Projektideen gefestigt. Wir freuen uns auf ein Jahr voller Aktivitäten!

Konsumkritische Weihnachtspostkarte

06. Dezember 2015

Die aktuelle, konsumkritische Weihnachtspostkarte gibt es in diesem Jahr zum ersten Mal in 2 Versionen: Die Ausgabe mit münsteraner Bezug liegt nun im fairen Laden deines Vertrauens aus, in anderen Städten kursiert eine Version ohne münstersche Einkaufstipps. So oder so: Weniger ist mehr. Frohe Weihnachten wünscht das Freiraumkollektiv.

 

tl_files/uwe/images/pinnwand/konsumkritischepostkarte.jpg

u-We heißt jetzt FreiraumKollektiv!

20. November 2015

Mit dem Abschluss der Projekte Pamoja und Twende, der neuen Ausrichtung auf politische Bildungsarbeit und dem Zugewinn neuer Mitglieder haben sich die Schwerpunkte des Vereins stark verschoben. Daher haben wir uns entschieden, dem Verein einen neuen Namen zu geben. Mit dem Namen FreiraumKollektiv möchten wir ausdrücken, dass es innerhalb einer Gesellschaft immer Freiräume gibt, die es zu nutzen und zu erweitern gilt. Mit diesem Bewusstsein möchten wir kritische und politische Bildungsarbeit gestalten.
Nach einer langen Phase des Nachdenkens, Neuorientierens und Kreativseins waren wir im Oktober beim Notar und haben die Umbenennung amtlich gemacht. Jetzt folgt der Relaunch der Homepage.